Hockenheimring (19.09. - 21.09.2014)

Klar war ich aufgeregt vor dem diesjährigen Saisonfinale am Hockenheimring... und wie!

Vor diesem Abschlussrennen auf Platz 6 liegend, war für mich theoretisch zwischen Platz 3 und Platz 10 in der Gesamtwertung alles noch möglich.

Das freie Training fand am Freitag auf trockener, aber für mich auch einmal mehr, auf absolut fremder Strecke statt. Platz 11 war dabei nicht das, was ich mir erwünscht hatte. Nach diversen Änderungen am Fahrwerk hoffte ich nun auf bessere Zeiten am Samstag.

Über Nacht regnete es und vor dem 1. Qualifying war die Piste noch komplett feucht. Da geht was, dachte ich, und wild entschlossen ging ich in die erste Runde... zu wild offenbar, denn bereits eingangs der Sachskurve ging es auch schon zu Boden! Das schockierende Ergebnis war, keine gezeitete Runde, viel Schaden am Motorrad und weh tut auch noch jeder Knochen. Mit externer Hilfe waren wir rechtzeitig fertig, um, bei nun trockener Strecke, in das 2.Qualifiying zu starten. Eher vorsichtig fuhr ich nun noch den 11. Startplatz heraus.

Der Start zum Rennen gelang wieder gut. Aus der ersten Runde kam ich auf Platz 10 liegend heraus. Es entwickelte sich dann ein harter Kampf mit ständigen Positionswechseln um die Plätze 6 bis 10 zwischen Pedro John, Marc Zellhöfer, Maximilian Sohnius, Kenny Leibold und mir. Letztlich kam ich mit minimalem Rückstand hinter Marc als 7. ins Ziel und das reicht für den 6. Gesamtrang im ADAC Junior Cup powered by KTM 2014! Außerdem bin ich somit in dieser Klasse auch erfolgreichster sächsischer Fahrer geblieben, wobei Dennis Norick Stelzer in der zweiten Saisonhälfte stark aufgeholt hatte.

Von den 28 Fixstartern standen im Laufe der Saison 10 verschiedene Fahrer auf dem Podest und ich war dabei. Nicht schlecht für mein erstes Jahr in dieser Klasse und ein guter Grund an dieser Stelle meinem Team, sowie allen Helfern und Sponsoren noch einmal recht herzlich DANKESCHÖN zu sagen, denn ohne Sie wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen!