Wittgenborn (17.08.2013)

Nach einem Jahr Pause fand am „Vogelsbergring“ bei Wittgenborn wieder ein Lauf zum ADAC Mini-Bike-Cup statt.

Die Veranstaltung ist immer besonders gut organisiert und die Strecke selbst europameisterschaftstauglich. Trotzdem gehört sie nicht zu meinen Lieblingsstrecken, da es eine lange Gerade gibt, die leicht bergauf führt. Außerdem ist das Überholen recht schwierig.

Am Freitag war bereits ein freies Training des Veranstalters angesetzt, welches Adrian und ich nutzten. So waren wir für den Rennsamstag abstimmungstechnisch schon recht gut sortiert. Nach dem ersten Zeittraining lag ich dann auf Platz 7 und Adrian auf Platz 17. Während Adrian im zweiten Zeittraining seinen Platz halten konnte, bin ich auf Platz 8 zurückgefallen. Der aktuelle Mini-Bike-Europameister Filip Salac aus Tschechien fuhr eine Fabelzeit, die dazu führte, dass sechs Fahrer der Nachwuchsklasse im B-Finale antreten mussten, da sie die 110%-Hürde nicht packten. Glücklicherweise waren Adrian und ich nicht dabei.

Im ersten Rennen kamen wir beide gut vom Start weg. Adrian kämpfte die gesamte Distanz gegen Philip Jork vom "Beinlich Racing Team" und setzte sich auch gegen ihn durch, was letztlich Platz 13 in der Cup-Wertung bedeutete. Ich fuhr in einer Gruppe mit Pedro John, Dennis-Norick Stelzer, Sander Kroetze und Dirk Geiger. In der vorletzten Runde versuchte ich einen Angriff auf Sander und somit um Platz 6. Leider schlug dieser fehl, ich musste eine weite Linie nehmen und Dirk konnte mich dadurch auch noch überholen. Platz 8 im Ziel, meine Begeisterung war aber zunächst gering.

Im zweiten Rennen wurde ich beim Start buchstäblich eingekeilt und ich brauchte einige Runden um mich unter die ersten Zehn zu kämpfen. Diesmal konnte ich (mit einem etwas gewagten Manöver...) den Holländer Sander Kroetze überholen, wurde am Ende aber wieder „nur“ Achter. Adrian nahm als 14. in der Cup-Wertung auch wieder Punkte mit.

Bereits kommendes Wochenende geht es zur „Breitwangbahn“ nach Bopfingen und ich hoffe ihr drückt auch dann die Daumen für uns!

Jonas Hähle