Faßberg (08.06. - 09.06.2013)

Die Kartbahn im Fliegerhorst Faßberg in der Lüneburger Heide gehört nach den sturzbedingten, schmerzlichen Erfahrungen aus dem Vorjahr nicht zu meinen Lieblingsstrecken und daran wird sich wohl auch nichts ändern.

Das Wetter war schön, meine Rundenzeiten schneller als letztes Jahr und doch kann ich mit dem 11. Startplatz nach dem Zeittraining nicht zufrieden sein. Adrian kam mit der Strecke besser zurecht, war nur wenig langsamer als ich und ging als 15. in die Wertungsläufe. Der Start zum ersten Lauf klappte bei uns beiden gut. Was folgte, war eher ein einsames Rennen. Vielleicht hat darunter auch meine Konzentration gelitten. In einer schnellen Schikane habe ich mich verschalten, das Hinterrad blockierte und ich bin, gefolgt von meinem Bike, in die Reifenstabel gerutscht. Zu diesen Zeitpunkt hatte ich auf Platz 11 gelegen, diesen Platz "erbte" nun Adrian und brachte ihn auch sicher bis in das Ziel. Kleiner Trost, das Motorrad war noch fahrbar und ich konnte als 14. zumindest noch zwei Punkte mitnehmen.

Im zweiten Lauf kam es zunächst in der ersten Kurve unmittelbar nach dem Start zu einem Sturz von Moritz Jenkner. Das Rennen wurde abgebrochen und neu gestartet. Wieder kamen wir gut weg. Über das Rennen kämpfte ich mich an den Niederländer Sander Kroeze heran, kam aber letztlich knapp hinter ihm als 10. ins Ziel. Diesmal war es Adrian, der stürzte. In der vorletzten Runde auf Platz 11 liegend, versenkte er sein Bike im Sandbett. Zum Glück blieb auch er unverletzt, aber er hatte doch mehr Pech als ich. Sein Motorrad war so beschädigt dass er nur noch in Schrittgeschwindigkeit als 18. das Ziel erreichen konnte. Insgesamt ein teures Wochenende, da viele Teil an unseren Maschinen ersetzt werden müssen und es bleibt nur wenig Zeit dafür, denn kommende Woche geht es bereits im Motopark Oschersleben weiter. Auf dieser Strecke habe ich immer recht gute Ergebnisse erzielt und freue mich deshalb auch besonders darauf.

Jonas Hähle