Wittgenborn (18.06.2011)

Die Witterung am Vogelsbergring bei Wittgenborn war einmal mehr alles andere als freundlich. Kurze sonnige Abschnitte wurden durch Wind und Regen unterbrochen. Da Adrian und Jonas die inoffiziellen Trainingsfahrten am 17.06.2011 aus schulischen Gründen nicht nutzen konnten, machte sich das regnerische Wetter besonders schlecht um in Fahrt zukommen. Erschwerend kam dazu, dass viele Fahrer, welche sonst ausschließlich den „Hessen / Thüringen-Cup“ bestreiten, aber eben deshalb sich auf dieser Strecke bestens auskannten, als Gaststarter genannt hatten. Mit insgesamt 42 Fahrern war die Einsteigerklasse also besetzt wie noch nie. Gleich am Morgen traf es Adrian hart. Er ging mit neuen Reifen zum freien Training auf die nasse Piste und musste zeitnah zwei harmlose aber doch demoralisierende Stürze wegstecken. Auch Jonas fuhr nur unauffällig im Mittelfeld. Dann stand bereits das erste Zeittraining auf dem Programm. Adrian und Jonas starteten zusammen in der Gruppe 1 und diese wieder bei Regen. Überraschend konnte Adrian die etwas besseren Zeiten fahren und lag schließlich vor Jonas. Im zweiten Zeittraining der Gruppe 1 trocknete es teilweise ab und Jonas konnte zeitenmäßig den Spieß umdrehen. Da die Gruppe 2 in jedem Fall bei besseren Witterungsbedingungen als die Gruppe 1 ihre beiden Zeittrainings absolvieren konnten, entschied sich die Rennleitung fairerweise dazu, die jeweils besten 11 Fahrer der beiden Gruppen unabhängig von den erreichten Zeiten für das A-Finale zu nominieren. Dadurch Stand Jonas auf den 10. und Adrian auf den 22. Startplatz. Auf Grund des großen Fahrerfeldes war erstmals sogar ein B- und ein C-Finale geplant.

Die Wertungsläufe konnten auf trockener Piste stattfinden. Der Start von Jonas und Adrian zum ersten Lauf war wieder nicht überzeugend. Jonas agierte im hinteren Mittelfeld und Adrian kam nur einige Runden bis er wiederum stürzte den Schalthebel abbrach und aufgeben musste. Jonas fuhr ein eher verhaltenes Rennen und kam, abzüglich der Viertakt- und der nicht punkteberechtigten Gaststarter, auf Platz 8 ins Ziel.

Im zweiten Lauf kamen beide Fahrer besser vom Start weg. Aber Adrian war nach den drei Stürzen des Tages sichtlich demotiviert und quälte sich schließlich, wiederum abzüglich der Viertakt- und Gastfahrer, auf Platz 12 während Jonas noch Platz 7 einfahren konnte.

Überschattet wurde der zweite Lauf durch einen Massensturz in denen vier Fahrer involviert waren und welcher vorzeitig zum Rennabbruch führte. Betroffen war hier auch der Trainingsschnellste des Tages Moritz Jenkner und der überraschend starke Giuseppe Inverso. Beide Fahrer müssen noch im Krankenhaus behandelt werden und fallen für die Veranstaltung am kommenden Wochenende in Bopfingen sicher aus. An dieser Stelle Beiden gute Besserung!

Durch die mäßige Punkteausbeute in Wittgenborn ist Jonas nun leider auf Platz 6 und Adrian auf Platz 13 der Gesamtwertung zurückgefallen.

Aber noch stehen fünf Veranstaltungen aus und es kann noch viel passieren…