Sachsenring (03.09.2011 - 04.09.2011)

„Der Sachsenring ruft“ ein bekannter Slogan vergangener Jahre sollte sich auch am Wochenende des 03.09. und 04.09.2011 bewahrheiten. In der Mini-Bike-Klasse der Einsteiger waren mit 36 Piloten mehr Fahrer denn je in diesem Jahr am Start. Die Veranstaltung war durch den AMC Sachsenring e.V. professionell vorbereitet worden, so dass auch die Publikumskulisse größer war als sonst.

Bereits im freien Training konnten sich Adrian und Jonas unter den 15 schnellsten Fahrern platzieren. Leider sollte sich das im Zeittraining nicht so fortsetzen. Im zweiten Zeittraining rutschte Jonas kurz vor seinem Bruder liegend weg, Adrian konnte nicht mehr ausweichen und kam böse zu Fall. Der Rennarzt musste zwar glücklicherweise keine Frakturen diagnostizieren, aber für Adrian wurde aus berechtigten Sicherheitsgründen ein Startverbot ausgesprochen. Jonas hatte sich außer Prellungen und Schürfwunden keine ernsthaften Verletzungen zugezogen und nahm von Startplatz 6 aus den ersten Wertungslauf in Angriff. Nach mäßigem Start kam er als 11. aus der ersten Runde, konnte sich bis Rennende aber noch auf Platz 6 der Zweitaktfahrer verbessern.

Im zweiten Lauf klappte der Start besser und Jonas schob sich unaufhaltsam nach vorn. Mit der schnellsten Runde des Rennens kämpfte er sich auf  Podiumskurs um dann doch wieder zwei Runden vor Ziel in der gleichen Kurve wie im Zeittraining zu stürzen. Leider kam dabei auch Matthias Meggle zu Sturz, bei dem wir uns an dieser Stelle ehrlich entschuldigen möchten!

Am Sonntag standen nach einem erneuten Training Läufe zur Mini-Bike-Sachsenmeisterschaft auf dem Programm, wobei hier nicht nur sächsische Fahrer teilnahmen, sondern ein Großteil der Starter aus dem deutschlandweiten Mini-Bike-Cup. Die Wertung erfolgte aber nicht wie dort getrennt nach 50 ccm Zweitakt- und 100 ccm Viertaktfahrern sondern zusammen.

Adrian biss die Zähne zusammen, musste dann aber schmerzbedingt aufgeben. Jonas startete als 4. aus der ersten Startreihe. Nach hartem Kampf erhielt er dann doch noch den verdienten Lohn und konnte als Dritter auf das Podest steigen. Im zweiten Lauf kämpfte er sich wiederum nach vorn und konnte als 4. bereits zur Spitzengruppe aufschließen. Unmittelbar vor ihm stürzten dann aber der Tscheche Matya Bilek und der Österreicher Kevin Sieder worauf das Rennen abgebrochen werden musste und die Platzierung aus der Runde vor dem Sturz gewertet wurde.

Am kommenden Wochenende findet bereits in der Kartarena „Ypsilonka“ in Cheb die nächste (und vorletzte) Veranstaltung zum diesjährigen Mini-Bike-Cup statt. Auf diesem Kurs haben Adrian und Jonas bereits diverse Trainingserfahrung. Hoffen wir, dass sie diese umsetzen können…