Geesthacht (27.08.2011 - 28.08.2011)

Nach der Sommerpause mit diversen Trainingstagen begann am vergangenen Wochenende in Geesthacht die zweite Saisonhälfte im Mini-Bike-Cup.

Am Freitag bestand bereits die Möglichkeit bei strahlenden Sonnenschein zu trainieren und eine passende Getriebeübersetzung zu finden. Dies gestaltete sich schwieriger als erwartet und auch die Zeiten im ersten freien Training am Samstagvormittag waren zunächst alles andere als berauschend. Zum ersten Zeittraining regnete es und Jonas konnte völlig überraschend die schnellste Trainingszeit der gesamten Einsteigerklasse einfahren. Bis zum zweiten Zeittraining trocknete die Strecke wieder ab und Jonas musste sich letztlich mit dem 5. und Adrian mit den 12. Startplatz begnügen. Da die Zeitvorgabe des Trainingsschnellsten enorm schnell war, qualifizierten sich nur 9 der 24 Fahrer für das A-Finale. Überraschung des Tages war dabei sicher die Qualifikation von Jennifer Küther als 9. für das A-Finale, während Fahrer, welche in diesem Jahr bereits auf dem Podest gestanden hatten, nur das B-Finale erreichten.

Der Start zum ersten Wertungslauf gelang Jonas relativ gut. Nach beinhartem Kampf mit dem Ungarn Patrick Tomes konnte er knapp vor diesen, auf Platz 6 der Zweitakt- Einsteiger, die Ziellinie überfahren.

Im zweiten Wertungslauf misslang Jonas der Start gründlich und trotz beherzter Fahrt war letztlich „nur“ der 7.Platz drin.

Adrian stabilisierte sich in seinen beiden Rennen und erreichte jeweils als 14. der Zweitakt-Einsteiger und somit ebenfalls in den Punkterängen, das Ziel.

So ganz zufrieden war am Ende keiner der Beiden, wenngleich sie punktemäßig in diesem Jahr bereits schlechtere Ergebnisse hinnehmen mussten.

Nun steht am kommenden Wochenende das „Heimrennen“ am Sachsenring auf dem Programm. Dies stellt sicher keinen Trainingsvorteil dar, da es sich um keine permanente Mini-Bike-Strecke handelt. Vor einer, erwartungsgemäß doch größeren Publikumskulisse als sonst, starten zu können, ist aber doch sicher ein Höhepunkt.