Hungaroring (03.07. - 05.07.2015)

Der Hungaroring in der Nähe von Budapest war neu im Terminkalender der IDM Superbike. Trainiert hatte ich dort noch nie und das sollte sich als Nachteil herausstellen.

 

Im freien Training am Freitag lief alles noch relativ gut. Platz 6 ging in Ordnung, wenngleich bereits hier die großen Zeitrückstände auf die schnellsten Fahrer (ca. 3 Sekunden pro Runde!) auffielen.

 

Zum Zeittraining am Samstag hatten wir die Sekundärübersetzung angepasst, aber das Getriebe lies sich nicht sauber schalten und auch das Fahrwerk funktioniert nicht wie gewünscht. Der Servicetechniker von WP versuchte zu helfen, aber ich fiel trotzdem auf Platz 10 zurück. Eine ungute Vorahnung stellte sich ein. Ich hoffte im Rennen noch nachlegen zu können.

 

Der Start klappte auch wieder recht gut. Zu Beginn lag ich auf Platz 8, verlor dann aber immer mehr Boden und rettete mich nach einigen bösen Rutschern noch auf Platz 10 ins Ziel. Die zwei ungarischen Gastfahrer waren vor mir, dadurch rutsche ich in der Wertung der Fixstarter und somit auch in der Punktewertung noch auf Platz 8 nach vorn. Letztlich sagt der Rückstand von ca. 40 Sekunden im Ziel auf den verdienten Sieger Jirka Mrkyvka einiges aus und entspricht sicher nicht meinem fahrerischen Leistungsvermögen.

 

Wir versuchen Getriebe und Fahrwerk bis zum Rennen am Sachsenring noch hinzubekommen. Viel Zeit bleibt dafür aber nicht. Ich hoffe, der Motor macht nicht völlig schlapp, denn für einen neuen fehlt definitiv das Geld. Drückt mir bitte auch weiterhin die Daumen.

 

Es verbleibt (momentan etwas verunsichert) Euer Jonas.