DMV Börde Klassik Oschersleben (29.05. - 31.05.2015)

Nach einem Jahr Pause bin nun auch ich wieder im Rennsport aktiv. Im Frühjahr haben wir einen Zweitakter gekauft, eine Honda RS 125, und für mich vorbereitet. Maßgeblich war dabei die Firma Motorrad Unger beteiligt.

Bereits nach einem kurzen Training am Autodrom Most zeigte sich, dass dies eine gute Wahl war. Am vergangenen Wochenende stand nun bei Läufen zur DMV Zweitakt Trophy der erste Renneinsatz auf dem Programm. Die großen Rundstrecken kenne ich alle noch nicht und so war das freie Training am Samstag (Freitagstraining war für mich schultechnisch gesehen einfach nicht drin) eine reine Orientierung auf der Strecke für mich. Für das erste Zeittraining, zusammen mit den 250er Maschinen (ich starte in der Klasse GP 125 S 3 Bj. ab 1995), hatte ich mir schon mehr vorgenommen. Wir sind technisch noch nicht sehr gut aufgestellt, z.B. fehlen noch Reifenwärmer, und so muss ich zu Beginn immer erst vorsichtig meine Reifen anfahren. Kaum war das geschehen kam es auch schon zum ersten Zwischenfall. Ein "Mitbewerber" überbremste seine Maschine gewaltig und riss mich bereits in der 3. Runde mit ins Kies. Unnötig, aber nicht zu ändern. Durch die uneigennützige Hilfe anderer Fahrer bzw. Mechaniker konnte ich auch in das zweite Zeittraining gehen. Leider begann es dabei zu regnen und ich war natürlich mit Slicks draußen... Am Ende blieb neben üblen Schmerzen noch der 6. Startplatz im 30-köpfigen Fahrerfeld. Andere Fahrer hatten wohl auch ihre Sorgen...

Das Wetter am Rennsonntag war versöhnlich. Der Start war erwartungsgemäß mittelmäßig, aber es ging voran. Ich konnte aufholen und lag am Ende als 2.der 125 Klasse (und 6. Platzierter insgesamt mit den 250ern) doch recht gut. Auch die schnellste Rennrunde der 125er ging an mich - na das ist doch was!


Aber Freude und Enttäuschung stellt sich oft erst am Ende eines Tages dar. Unmittelbar vor dem zweiten Lauf stellten sich in der Startaufstellung erneut Probleme dar. Bedingt durch den Trainingssturz war es nun plötzlich unmöglich am Vorstart den Leerlauf zu finden, ein defekter Kugellagerkäfig hatte sich verklemmt. Das bedeutete eine Start aus der Boxengasse, schade (o.k., das Wort "schade" habe ich in dem Moment nicht gebraucht!). Das Fahrerfeld war bereits weit enteilt als in der Boxengasse durch "grün" mein Start genehmigt wurde. Im Laufe des Rennens konnte ich nochmals meine persönliche Bestzeit verbessern, aber am Ende reichte es eben "nur" für den 3.Platz bei den 125er (mit den 250ern war ich insgesamt wieder in der TopTen!). Alles in allen doch noch ein gutes Wochenende.

Drückt mir bitte ALLE die Daumen für meinen Start bei der "Sachsenring Classic 2015"!